Wir über uns

Über 600 Sendungen jährlich gestalten die Bistümer Fulda, Limburg und Mainz - gemeinsam mit den beiden hessischen evangelischen Landeskirchen - in den verschiedenen Radiowellen des Hessischen Rundfunks. "hr 1-Zuspruch" und "Zuspruch am Morgen", "Übrigens" und "Moment mal!", "Morgenfeier" und "Sonntagsgedanken" heißen sie und sind zwischen 30 Sekunden und 30 Minuten lang.

Wir wollen darin von unserem Glauben erzählen, zum Nachdenken anregen, aber auch trösten und zum Leben ermutigen. Rund fünfzig Autorinnen und Autoren, meist kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den drei Bistümern, schreiben und sprechen die Texte. An den Feiertagen finden außerdem Gottesdienstübertragungen aus hessischen Kirchen statt.

Auch im Fernsehen ist die katholische Kirche in Hessen vertreten: mit dem "Wort zum Sonntag", das sechs- bis achtmal im Jahr von Pastoralreferentin Verena Maria Kitz gesprochen wird, und mit Gottesdienstübertragungen im hr-Fernsehen und in der ARD.

Geplant und verantwortet werden die Sendungen von den Beauftragten der Bistümer beim Hessischen Rundfunk.

Auf diesen Seiten können Sie die Texte nachhören und nachlesen, sich über kommende Termine informieren und die Autorinnen und Autoren kennen lernen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Sendungen im Radio, Fernsehen und Internet!

Ihre katholischen Beauftragten beim Hessischen Rundfunk

Beate Hirt
Senderbeauftragte der katholischen Kirche beim hr
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 800 87 18 - 250
E-mail: info(at)kirche-hr.de

Klaus Depta
Rundfunkbeauftragter des Bistums Fulda
Bischöfliches Generalvikariat
Paulustor 5
36037 Fulda
Tel.: 0661 / 87 - 561
E-Mail: klaus.depta(at)bistum-fulda.de